aerzen.de

Schriftgröße

Der Kartenvorverkauf bei der Gemeindeverwaltung Aerzen und dem Dewezet-Ticketshop Hameln ist für folgende Kulturveranstaltungen 2018 angelaufen:

Eine abwechslungsreiche Kunstausstellung von Sonntag, 26. August bis Sonntag, 23. Sept. 2018

 

Landschaften und  Menschen, Beziehungen und Stimmungen stehen im Mittelpunkt der künstlerischen Arbeit von Jutta Wildhagen. Mit Pinsel und Spachtel, Kreiden, Kohle, Sand und Strukturmasse bearbeitet sie die Leinwände und lässt die dabei entstehenden Spuren und Strukturen in die Bildgestaltung einfließen. In ihren Bildern dominiert die Korrespondenz zwischen Farbe, Fläche und Form. Durch die abstrahierende  figurative  Gestaltung bleibt dem Betrachter noch viel Raum für eigene Interpretationen.

Ausstellungseröffnung:                    Sonntag, 26. August 2018, 11 Uhr

Öffnungszeiten der Ausstellung:     jeweils samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr

 

Eintritt frei!

 

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Hameln-Pyrmont ausgerichtet.

Die musikalischen Newcomer gastieren in unserer Domänenburg am Freitag, 21. September 2018, 20 Uhr

 

„Der Swing ist wieder da, auf sämtlichen Dancefloors der Welt - und charmanter als von Marina & The Kats kann er nicht gespielt werden. Marina Zettl ist eine der besten Vokalistinnen , Thomas Mauerhofer und Jörg Haberl zwei kongeniale Partner. Und so lässig wie diese drei hat Swing seit Eddi Readers Fairground Attraction nicht geklungen."

 

Nur ein Jahr nach ihrem Debütalbum „Small“ waren Marina & The Kats, die kleinste Big Band der Welt, wieder im Studio. Diesmal ist es sogar ein Vinyl Doppelalbum geworden. „Wild“ nennt sich der zweite Streich. 16 neue Titel finden darauf Platz.

 

Dabei sind Marina und ihre Katzen ihrem Stil und ihrem Motto SWING SWING SWING treu geblieben. Über 100 Konzerten geschuldet tauchen sie dabei aber noch tiefer ein, in den heißen, treibenden Sound der Juke Joints und Ballrooms. Fetzige Gypsygitarren, leichtfüßige Melodien, luftige Beserlgrooves und Marinas einzigartig charmante Stimme verschmelzen zu einem sehnsuchtsvoll nostalgischen Cocktail, den man schon morgens beim Frühstück und auch noch abends im Tanzcafé genießen kann und der einem unwillkürlich ein Lächeln auf die Lippen zaubert.

 

Sang Marina auf „Small“ noch davon, wie es sich so lebt, wenn man ein bisschen kleingewachsen ist, zeigt sie uns auf „Wild“ dass hinter der süßen, unschuldigen Fassade auch ein Schlingel lauert, der es ganz schön faustdick hinter den Ohren hat. So rätselt sie in „Easy Does It“ darüber, wieso bloß alle frühmorgens zur Arbeit laufen, während sie gerade von einem ausgelassenen Tanzabend heimkehrt, freut sich in „Bamboozle Boogie“ darüber anderen Streiche zu spielen, zankt sich im bluesigen „Miss Jekyll & Mister Hyde“ mit ihrem Liebhaber und versucht auch mal mit zuckersüßer Unschuldsmiene davon abzulenken, was sie alles angestellt hat („Wild“)

 

Dennoch träumt sie auch mal von ruhigeren Zeiten, wie auf dem, mit rasanten Vibraphonläufen gewürzten, „Moon On The Hill“, oder macht sich über die Vergänglichkeit Gedanken („Forever Young“).

 

So hebt man mit Marina & Kats ab, zu einer träumerischen Reise in die Zeit der Django Reinhardts und Cab Calloways, der Diven und Crooners, des Lindy Hops und Collegiate Shags, der Radio Shows und Revuetheater, der Mirós und Picassos, der Peek-A-Boo's und Victory Rolls, der Buick Rivieras und Cadillac Convertibles zwischen dem schummrigen Cotton Club Harlems und den sonnenüberglänzten Palmen Santa Monicas und landet doch immer wieder sanft im Hier und Heute.

 

"Gute-Laune-Musik mit Charme, Witz und Eigensinn, die musikalisch exzellent umgesetzt ist“.

Zig-fach ausgezeichnet – der Kabarettist & Comedian gastiert am Freitag, 19. Oktober 2018, 20 Uhr, in Aerzen                                                                  

 

Tanzen Sie gerne im rosa Elefantenkostüm zur Musik von Helene Fischer durch den Supermarkt? Wenn ja, dann ist Ihr Leben wahrscheinlich schon aufregend genug. Alle anderen hingegen sollten sich dringend das neue Programm von Frank Fischer anschauen. Das wird nämlich außergewöhnlich, schließlich ist der Alltag oft gewöhnlich genug. Das muss nicht sein und deshalb gibt Ihnen der vielfach ausgezeichnete Kabarettist nützliche Tipps für den spannenden und lustigen Moment im Leben. Schon die morgendliche Fahrt mit dem Aufzug kann zu einem unvergesslichen Erlebnis für alle Beteiligten werden. Und sogar Autoverkäufer bleiben im Verkaufsgespräch sprachlos zurück, wenn man nur die richtigen Fragen stellt. Machen Sie jeden Tag zu etwas Besonderem. Gehen Sie in der Mittagspause zu Media-Markt und fragen Sie den Verkäufer, ob Sie ihm helfen können. Oder bieten Sie der Dame hinter der Fleischtheke ein Stück Wurst an.

 

Ausgerüstet mit Stift und Notizblock hat Frank Fischer in den letzten Jahren die gesamte Republik bereist und berichtet über ungewöhnliche Menschen, ungewöhnliche Begegnungen und kommt am Ende sogar dem Sinn des Lebens auf die Spur. Eine Anleitung für den ungewöhnlichen Moment im Leben. Denn: Gewöhnlich sein kann jeder!

 

Die Veranstaltung wird gefördert von Kendrion (Aerzen) GmbH.

Eine außergewöhnliche Kunstausstellung vom 28. Oktober bis zum 25. November 2018 in der Domänenburg

 

Nur ein Augenblick – eingefangen und gemalt.

So könnte man die Motive auf den Bildern von Birgit Voeth am besten beschreiben. Die Hamelnerin lebt und arbeitet als Designerin und Dozentin im Weserbergland.

Die Motivwahl ihrer Arbeiten ist weitläufig. Häufig sind es kurze Momente der Begegnung. Gefasst in starke, unwirkliche Farben. Die Situation kann bewegt oder gebannt sein. Ausschnitte, Anblicke und Einblicke.  Es gibt fast realistische Portraits und Abbildungen von Tieren aus der Sicht des Beobachters oder des Beobachteten, aber auch abstrakte farbige Flächengestaltungen. In einigen Bildern auch beides kombiniert.

Die Techniken reichen von Zeichnung über Acrylmalerei bis hin zu multimedialen Kombinationen aus Abbild und Malerei.

Nur ein Augenblick - vielseitiger kann er kaum sein.

Ausstellungseröffnung:                    Sonntag, 28. Oktober 2018, 11 Uhr                                                  Eintritt frei!

Öffnungszeiten der Ausstellung:     jeweils samstags und sonntags von 13 bis 18 Uhr

Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem Landschaftsverband Hameln-Pyrmont ausgerichtet.

7 Blechbläser & eine Sängerin präsentieren am Freitag, 9. November 2018, 19.30 Uhr, ein irres Programm!

 

KOTA BRASS ist eine Blaskapelle mit nur sieben Blechbläsern aus dem Weserbergland. Die Musik von KOTA BRASS, der eigenwillige Mix eigener Coverversionen aus Rock und Pop, Jazz und Volksmusik kommt beim Publikum an und der Spaß der Musiker an der Musik überträgt sich schnell auf das Publikum.

Und warum der Name KOTA BRASS? Eine Kota ist ein kreisrundes skandinavisches Holzgartenhaus mit einer offenen Feuerstelle in der Mitte – hervorragend geeignet zum Grillen in gemütlicher Runde. Genau in so einer Kota entstand Ende 2014 die Idee gemeinsam Musik zu machen. Die Musiker Eric Martin (Trompete), Henning Brautlecht (Trompete), Markus Himstedt (Trompete), Sascha Anderten (Euphonium), Stephan Anderten (Posaune), Carsten Sempf (Posaune) und Gerrit Eckardt (Helikon) haben alle schon langjährige Bühnenerfahrung in unterschiedlichen Formationen.

 

In ihrem zweiten Bühnenprogramm „Blasmusik mal ganz anders!“  kombinieren KOTA BRASS erneut auf hochunterhaltsame Weise bekannte und unbekannte, neue und alte Titel aus Rock-, Pop- , Jazz- und Volksmusik. Ergänzend zu den für ein Bläserseptett üblichen Blechblasinstrumenten kommen für die gelungene musikalische Interpretation auch skurrile Instrumente zum Einsatz, die zum Teil eigens für dieses Bühnenprogramm entwickelt wurden.

 

Unterstützt wird KOTABRASS durch die atemberaubende junge Stimme von Michelle Seifert aus Hannover.

 

Die Veranstaltung wird gefördert von der Versicherungsgruppe Hannover, VGH-Vertretung Marvin Maly, Aerzen

DJ Oldie Disco mit DJ Stollo                        

 

Am Samstag, 17. November 2018, ab 20 Uhr wird das Tanzbein geschwungen!

Die Hits der 70-er und 80-er - garniert mit so manch aktuellen Chartstürmern

 - für tolle Party-Stimmung ist auf dem Saal des „Alten Forsthauses“ sicher gesorgt!

DJ Stollo (aus Barsinghausen) wird den Rock- & Popfans mit seinen fantastischen CD´s gewaltig einheizen und – „abhotten ist angesagt“! Es werden heute Erinnerungen geweckt an die „wilden 70er“ und an die „goldenen 80er“. Die beiden Jahrzehnte mit der besten „handgemachten“ Musik und den verrücktesten Outfits!

 

Die Veranstaltung wird gefördert von der Volksbank im Wesertal eG.